Category Archives:Allgemein

FDP stellt sich hinter Neuorganisation der Schulen Kirchberg

(Medienmitteilung vom 4. Juni 2019)

Ortsparteien und Dorfvereine wurden vorgängig über die geplante Neuorganisation der Schulen Kirchberg informiert. Die FDP Kirchberg befürwortet das Projekt, mit welchem sich die Schulen Kirchberg eine moderne, zukunftsfähige Führungsstruktur geben. Zudem begrüsst die FDP, dass der Schulrat ohne Druck von aussen nach Optimierungen und Verbesserungspotential sucht.

Die dreiköpfige Geschäftsleitung – darin auch Schulratspräsident Orlando Simeon – soll in den Schulen Kirchberg künftig eine zentrale Rolle spielen. Schlankere Prozesse, raschere Entscheide, aber vor allem auch eine Stärkung der Führung in den Schuleinheiten vor Ort sprechen für die Neuorganisation. Zwar sieht die FDP die Mehrkosten durch diese Neuorganisation: Auf den ersten Blick entstehen 95 zusätzliche Stellenprozente. Dies jedoch nur im Vergleich zum Vorjahr, weil die Stellen der Schulleitungen aus Rücksicht auf das Projekt nicht voll besetzt wurden. Zudem ist in den Stellenprozenten die Reduktion des heute zu stark operativ tätigen Schulrates nicht enthalten. Unter dem Strich nehmen die Pensen also nur moderat zu, wenn auch etwas teurer. Um dazu ein Votum von Schulrat Thomas Wiederkehr am Informationsanlass aufzunehmen: Ist ein Führungspensum von total 450% für eine Schule mit 1200 Schülerinnen und Schüler sowie über 200 Lohnempfängern, davon rund 160 Lehrpersonen, wirklich zu viel?

Gestärkte Führung vor Ort
Gestärkt wird gemäss Ausführungen von Schulratspräsident Orlando Simeon mit der Neuorganisation die Führung in den Bereichen Personal und Pädagogik – also die direkte Führung in den Schulhäusern. Gerade hinsichtlich des zunehmenden Lehrermangels (siehe Medienberichte letzte Woche) ist es für eine Schule wichtig, sich gut aufzustellen und damit für Lehrpersonen aber auch Schulleitende attraktiv zu bleiben. Die Bereiche Strategie und Administration werden auf die zwei Geschäftsführende konzentriert. Diese Aufgabengebiete werden bislang von allen Schulleiterinnen und Schulleitern wahrgenommen und damit teilweise mehrfach ausgeübt. Zudem übernehmen die Geschäftsführenden Aufgaben vom Schulrat, der damit von 9 auf 5 Mitglieder verkleinert werden kann. Insgesamt überwiegen für die FDP Kirchberg damit trotz Kostenfolgen die Vorteile klar, weshalb das Projekt befürwortet wird. �

FDP Kirchberg informierte sich über Klanghaus

Am Mittwoch führte die FDP Kirchberg ihre Hauptversammlung durch. Vor dem offiziellen Teil informierten sich die Mitglieder über das Klanghaus. Christian Gressbach zeigte in seinem Referat auf, dass das Klanghaus eine wertvolle Entwicklung für das ganze Toggenburg auslösen kann.

Das Auffahrts-Wochenende gingen die FDP-Mitglieder gemütlich an. Rund eine Stunde vor der HV trafen sie sich bereits zum geselligen Apéro in der Zweitracht im Erdgeschoss der Eintracht Kirchberg. Anschliessend ergriff Christian Gressbach, Geschäftsführer Toggenburg Tourismus, das Wort. Er zeigte aus touristischer Sicht auf, was das Klanghaus für das Toggenburg bedeutet und sprach auch von einem erhofften Bilbao-Effekt. Die baskische Stadt hat dank dem Guggenheim-Museum einen touristischen Boom mit grosser Wertschöpfung erlebt. Die Dimensionen dürften beim Klanghaus kleiner sein, das Klanghaus wird aber der Leuchtturm seiner Klang-Positionierung. Dass der Tourismus auch im unteren Toggenburg bewegt, zeigte die anschliessend intensive Diskussion mit den Mitgliedern. Ortsparteipräsident Simon Seelhofer fasste die Diskussion schliesslich zusammen: «Eine dritte Chance wird das Klanghaus nicht erhalten, zudem kann das Klanghaus eine tolle Entwicklung im Toggenburg anstossen. Deshalb verdient das Projekt unsere Unterstützung.» Christian Gressbach wurde von den Mitgliedern mit einem Präsent und grossem Applaus verdankt.

Wieder abwechslungsreiches Parteijahr

Die eigentliche Hauptversammlung wurde speditiv durchgeführt. Kassier Rolf Kessler durfte einen Gewinn präsentieren und Simon Seelhofer ging in seinem Jahresbericht auf die diversen Anlässe ein. Auch im letzten Jahr hat die Ortspartei mehrere Anlässe durchgeführt. Nebst den traditionellen Neujahrsbrunch und Sommeranlass hat die Partei auch eine Podiumsdiskussion über eVoting organisiert und in Gähwil eine kantonale Mitgliederversammlung durchgeführt. Zudem war die FDP die einzige Ortspartei, die zu allen wichtigen Gemeindethemen öffentlich Stellung genommen hat. Dennoch ist es positiv zu werten, dass auch die anderen Parteien wieder aktiver sind. Ortsparteien haben auch in der heutigen Zeit eine wichtige Funktion und ein breites Parteiangebot macht eine Gemeinde lebendig. Im Hinblick auf die kommenden Wahlen ist die FDP Kirchberg gut positioniert. Für den Nationalrat kandidiert Louise Blanc Gähwiler aus Kirchberg, im Frühling 2020 folgen dann die Kantonsratswahlen und im Herbst 2020 die lokalen Gesamterneuerungswahlen. Für letztere sieht Simon Seelhofer die FDP Kirchberg bereits gut vorbereitet.

Bilder auf der Facebook-Seite der FDP Toggenburg. Aus techn. Gründen können wir aktuell hier keine Bilder veröffentlichen.

Ja zur Steuersenkung

Die FDP Kirchberg nimmt erfreut zur Kenntnis, dass der Gemeinderat mit dem Budget 2019 eine Steuerfusssenkung um 4 Steuerprozente auf neu 138 Prozent beantragt. Die Parteileitung unterstützt diesen Antrag einstimmig und empfiehlt der Kirchberger Bevölkerung, die Steuersenkung anzunehmen.

Mit Blick auf die vergangenen Jahresabschlüsse der Gemeinde, welche jeweils deutlich besser ausfielen als budgetiert, ist die Steuersenkung überfällig. Auch das Budget 2019 sieht einen deutlichen Überschuss vor. Sprunghaft zunehmen werden nun ab 2019 aber die Investitionen, was insbesondere auf die beiden von der Bevölkerung gutgeheissenen Schulbauten zurückzuführen ist. Diese sehr hohen Investitionen sind denn auch der Grund, weshalb die FDP die doch eher zurückhaltende Steuersenkung für richtig und sinnvoll hält. Die Steuersituation ist aber in den kommenden Jahren weiter zu prüfen, weitere Steuersenkungen sind aus Sicht der FDP anzustreben.

Vorerst stehen aber die Investitionen mit den Schulbauten im Vordergrund. Hier befürwortet es die FDP explizit, dass der Gewinn 2018 zu grossen Teilen wiederum zur Vorfinanzierung von aufgeschobenen Bauprojekten eingesetzt wird. 2 Mio. Franken gehen in die Schulraumerweiterung und den Neubau der Mehrzweckhalle in Kirchberg, 1 Mio. Franken in die Vorfinanzierung des Kindergarten Neugasse. Beide Projekte sollen nur aufgeschoben, nicht aufgehoben sein. rt Hyperlink

Geselliger Neujahrsbrunch

Seit Jahrzehnten beginnt die FDP Kirchberg das neue Jahr jeweils mit einem geselligen Brunch, so auch in diesem Jahr. Rund 40 Gäste, darunter Ständeratskandidatin Susanne Vincenz-Stauffacher, durfte die Partei im Restaurant Rössli in Gähwil besuchen. Nach dem Motto «von KKS zu SVS» übergab Ortsparteipräsident Simon Seelhofer das Wort an die Kandidatin, welche sich den Anwesenden auf sympathische Art kurz vorstellte. Sie nutze auch die Gelegenheit darauf hinzuweisen, dass politische Erfahrung nicht nur mit Parlaments- oder Regierungsratstätigkeiten zu holen sei. Ihre verschiedensten Tätigkeiten zum Beispiel als Ombudsfrau Alter und Behinderung Kanton St. Gallen oder als Präsidentin der Stiftung Opferhilfe SG-AR-AI sind nicht ohne entsprechende Erfahrung – auch politische – erfolgreich zu bewältigen. Nebst den kurzen Ansprachen stand beim Anlass aber die Geselligkeit in Vordergrund, gut gelaunt stiessen die Gäste aufs neue Jahr an. Die FDP Kirchberg wünscht der ganzen Bevölkerung alles Gute, beste Gesundheit und viel Erfolg im neuen Jahr.

FDP Kirchberg befürwortet Neubau Primarschule Neugasse

Die Bevölkerung der Gemeinde Kirchberg stimmt am 25. November 2018 über den Neubau eines Primarschulhauses in der Neugasse in Bazenheid ab. Die Parteileitung der FDP Kirchberg empfiehlt ein JA in die Urne zu legen.

Nach dem Ja zum Erweiterungsbau in der Oberstufen Bazenheid ist dies nun die zweite Bauvorlage für Schulraum in Bazenheid. Die FDP Kirchberg hat die Projekte stets wohlwollend kritisch begleitet. Um unseren Schülerinnen und Schülern weiterhin einen adäquaten, den heutigen Anforderungen entsprechenden Schulraum bieten zu können, ist der Neubau zwingend nötig, der Raumbedarf ist unbestritten. Der vorliegende Neubau, für welchen ein Baukredit in der Höhe von rund CHF 9.9 Mio. nötig ist, ist zweckdienlich und lässt die nötige Flexibilität zu. Steigt die Schülerzahl doch nicht ganz so an wie erwartet, so ist das Projekt nicht überdimensioniert. Und ist der Anstieg künftig noch höher, so lässt das vorliegende Projekt zum Beispiel eine Aufstockung zu. Die Parteileitung der FDP Kirchberg empfiehlt der Bevölkerung deshalb, dem Baukredit zuzustimmen. Wir sind überzeugt, dass dieser Neubau eine gute Lösung ist, bei welchem die Steuergelder zielgerichtet und sparsam eingesetzt werden.

(Medienmitteilung vom 31.10.2018)

Die Meinungen zum E-Voting gehen auseinander

Am Donnerstag, 27. September hat die FDP Kirchberg einen Anlass zum Thema e-Voting durchgeführt. Anlass dazu war, dass die Gemeinde Kirchberg Pilotgemeinde im e-Voting ist.

Nach zwei spannenden Referaten von Vizestaatssekretär Benedikt van Spyk und Ratsschreiber Magnus Brändle gar es eine Diskussionsrunde unter der Leitung von Remo Sprecher. Nebst den beiden Referenten nahmen auch Gemeindepräsident Roman Habrik und SVP-Kantonsrat Sascha Schmid teil.

Auch wenn der Besucheraufmarsch leider tief war, blicken wir auf einen höchst interessanten Anlass zurück. Herzlichen Dank an alle Beteiligten.

Bericht aus dem Toggenburger Tagblatt:
https://www.tagblatt.ch/ostschweiz/toggenburg/die-meinungen-zum-e-voting-gehen-auseinander-ld.1057381

eVoting - Chance oder Gefahr?

Die Gemeinde Kirchberg ist eVoting-Pilotgemeinde. Nun möchten wir mehr über das Thema erfahren. Was sind die Erfahrungen, wo liegen Chancen und Gefahren?

Eröffnet wird der Anlass durch zwei Referate. Vizestaatssekretär Benedikt van Spyk berichtet aus kantonaler Sicht, der Kirchberger Ratsschreiber Magnus Brändle aus Gemeindesicht. Anschliessend wird es eine Diskussionrunde geben, wo nebst den beiden Referenten auch Gemeindepräsident Roman Habrik (FDP) und SVP-Kantonsrat Sascha Schmid teilnehmen.

Der Anlass findet am Donnerstag, 27. September 2018 um 20:00 Uhr im Rest. Toggenburgerhof in Kirchberg statt.

FDP Kirchberg organisierte kantonale Mitgliederversammlung

Am Donnerstag, 16. August 2018 hat in der Silberwies Gähwil die kantonale Mitgliederversammlung stattgefunden. Organisiert wurde der sehr gut besuchte Anlass von der FDP Kirchberg. Die über 100 Mitglieder konnten sich nicht nur von der tadellosen Organisation überzeugen, sondern besuchten eine Ecke des Kantons, die nicht allen sehr bekannt war. Unser Gemeindepräsident Roman Habrik ging denn auch in seiner Begrüssungsrede auf einige historische Gegebenheiten rund um Gähwil und die Gemeinde Kirchberg ein.

Weitere Informationen inkl. Rede des Kantonalpräsidenten Raphael Frei unter www.fdp.sg.ch.

 

 

Sommeranlass: Besuch bei Germann Gartenbau in Bazenheid

Seit Jahren trifft sich die FDP Kirchberg jeweils um den längsten Tag des Jahres zu ihrem Sommeranlass. Auf dem Programm stehen jeweils eine interessante Besichtigung und viel Geselligkeit. Am Mittwoch, 20 Juni 2018 wurde die Ortspartei von der Germann Gartenbau AG in Bazenheid eingeladen.

 Inhaber Werner und Veronika Looser und ihr Team begrüssten die FDP-Mitglieder in ihrem Betrieb in Bazenheid bei schönstem Sommerwetter. Erster Programmpunkt war eine Betriebsbesichtigung, welche einen interessanten Einblick in die Firma gab. Rund 35 Mitarbeitende in Bazenheid und Flawil, darunter mehrere Lehrlinge, arbeiten unter dem Motto Gärten & mehr. Nebst dem Gartenbau an sich sind auch Tennisplatz-Bau und -Pflege sowie Schwimmteichbau wichtige Eckpfeiler des Betriebs.

Nach dem Rundgang warteten viele Köstlichkeiten vom Flammengrill. Germann Gartenbau AG vertreibt diese Flammengrille. Der Störkoch zeigte mit verschiedenen Fleischspezialitäten, einem feinen Risotto sowie einem Pfannkuchen-Dessert eindrücklich auf, wie vielseitig der Flammengrill einsetzbar ist. Die FDP-Mitglieder genossen den sommerlichen Abend sichtlich und nutzten den langen Sommerabend voll aus. Herzlichen Dank an Werner Looser und sein Team für die Einladung und den tollen Abend.