Category Archives:Allgemein

FDP Kirchberg befürwortet Neubau Primarschule Neugasse

Die Bevölkerung der Gemeinde Kirchberg stimmt am 25. November 2018 über den Neubau eines Primarschulhauses in der Neugasse in Bazenheid ab. Die Parteileitung der FDP Kirchberg empfiehlt ein JA in die Urne zu legen.

Nach dem Ja zum Erweiterungsbau in der Oberstufen Bazenheid ist dies nun die zweite Bauvorlage für Schulraum in Bazenheid. Die FDP Kirchberg hat die Projekte stets wohlwollend kritisch begleitet. Um unseren Schülerinnen und Schülern weiterhin einen adäquaten, den heutigen Anforderungen entsprechenden Schulraum bieten zu können, ist der Neubau zwingend nötig, der Raumbedarf ist unbestritten. Der vorliegende Neubau, für welchen ein Baukredit in der Höhe von rund CHF 9.9 Mio. nötig ist, ist zweckdienlich und lässt die nötige Flexibilität zu. Steigt die Schülerzahl doch nicht ganz so an wie erwartet, so ist das Projekt nicht überdimensioniert. Und ist der Anstieg künftig noch höher, so lässt das vorliegende Projekt zum Beispiel eine Aufstockung zu. Die Parteileitung der FDP Kirchberg empfiehlt der Bevölkerung deshalb, dem Baukredit zuzustimmen. Wir sind überzeugt, dass dieser Neubau eine gute Lösung ist, bei welchem die Steuergelder zielgerichtet und sparsam eingesetzt werden.

(Medienmitteilung vom 31.10.2018)

Die Meinungen zum E-Voting gehen auseinander

Am Donnerstag, 27. September hat die FDP Kirchberg einen Anlass zum Thema e-Voting durchgeführt. Anlass dazu war, dass die Gemeinde Kirchberg Pilotgemeinde im e-Voting ist.

Nach zwei spannenden Referaten von Vizestaatssekretär Benedikt van Spyk und Ratsschreiber Magnus Brändle gar es eine Diskussionsrunde unter der Leitung von Remo Sprecher. Nebst den beiden Referenten nahmen auch Gemeindepräsident Roman Habrik und SVP-Kantonsrat Sascha Schmid teil.

Auch wenn der Besucheraufmarsch leider tief war, blicken wir auf einen höchst interessanten Anlass zurück. Herzlichen Dank an alle Beteiligten.

Bericht aus dem Toggenburger Tagblatt:
https://www.tagblatt.ch/ostschweiz/toggenburg/die-meinungen-zum-e-voting-gehen-auseinander-ld.1057381

eVoting - Chance oder Gefahr?

Die Gemeinde Kirchberg ist eVoting-Pilotgemeinde. Nun möchten wir mehr über das Thema erfahren. Was sind die Erfahrungen, wo liegen Chancen und Gefahren?

Eröffnet wird der Anlass durch zwei Referate. Vizestaatssekretär Benedikt van Spyk berichtet aus kantonaler Sicht, der Kirchberger Ratsschreiber Magnus Brändle aus Gemeindesicht. Anschliessend wird es eine Diskussionrunde geben, wo nebst den beiden Referenten auch Gemeindepräsident Roman Habrik (FDP) und SVP-Kantonsrat Sascha Schmid teilnehmen.

Der Anlass findet am Donnerstag, 27. September 2018 um 20:00 Uhr im Rest. Toggenburgerhof in Kirchberg statt.

FDP Kirchberg organisierte kantonale Mitgliederversammlung

Am Donnerstag, 16. August 2018 hat in der Silberwies Gähwil die kantonale Mitgliederversammlung stattgefunden. Organisiert wurde der sehr gut besuchte Anlass von der FDP Kirchberg. Die über 100 Mitglieder konnten sich nicht nur von der tadellosen Organisation überzeugen, sondern besuchten eine Ecke des Kantons, die nicht allen sehr bekannt war. Unser Gemeindepräsident Roman Habrik ging denn auch in seiner Begrüssungsrede auf einige historische Gegebenheiten rund um Gähwil und die Gemeinde Kirchberg ein.

Weitere Informationen inkl. Rede des Kantonalpräsidenten Raphael Frei unter www.fdp.sg.ch.

 

 

Sommeranlass: Besuch bei Germann Gartenbau in Bazenheid

Seit Jahren trifft sich die FDP Kirchberg jeweils um den längsten Tag des Jahres zu ihrem Sommeranlass. Auf dem Programm stehen jeweils eine interessante Besichtigung und viel Geselligkeit. Am Mittwoch, 20 Juni 2018 wurde die Ortspartei von der Germann Gartenbau AG in Bazenheid eingeladen.

 Inhaber Werner und Veronika Looser und ihr Team begrüssten die FDP-Mitglieder in ihrem Betrieb in Bazenheid bei schönstem Sommerwetter. Erster Programmpunkt war eine Betriebsbesichtigung, welche einen interessanten Einblick in die Firma gab. Rund 35 Mitarbeitende in Bazenheid und Flawil, darunter mehrere Lehrlinge, arbeiten unter dem Motto Gärten & mehr. Nebst dem Gartenbau an sich sind auch Tennisplatz-Bau und -Pflege sowie Schwimmteichbau wichtige Eckpfeiler des Betriebs.

Nach dem Rundgang warteten viele Köstlichkeiten vom Flammengrill. Germann Gartenbau AG vertreibt diese Flammengrille. Der Störkoch zeigte mit verschiedenen Fleischspezialitäten, einem feinen Risotto sowie einem Pfannkuchen-Dessert eindrücklich auf, wie vielseitig der Flammengrill einsetzbar ist. Die FDP-Mitglieder genossen den sommerlichen Abend sichtlich und nutzten den langen Sommerabend voll aus. Herzlichen Dank an Werner Looser und sein Team für die Einladung und den tollen Abend.

 

JA zur Erweiterung des Oberstufenschulhaus Flurstrasse

(Medienmitteilung FDP Kirchberg, 28. Mai 2018)

FDP Kirchberg befürwortet Erweiterung Oberstufenschulhaus

Die Bevölkerung der Gemeinde Kirchberg stimmt am 10. Juni 2018 über die Erweiterung des Oberstufenschulhaus Flurstrasse in Bazenheid ab. Die Parteileitung der FDP Kirchberg empfiehlt ein JA in die Urne zu legen.

Viel wurde in den vergangenen Monaten und Jahren geplant, informiert und diskutiert. Die verschiedenen Schulbauprojekte der Gemeinde Kirchberg bewegten die Bevölkerung, auch die FDP Kirchberg hat die Projekte wohlwollend kritisch begleitet. Die Parteileitung hat nun an ihrer letzten Sitzung über das vorliegende Projekt beraten und empfiehlt der Bevölkerung, das Projekt anzunehmen. Der Schulraumbedarf ist unbestritten und der vorgeschlagene Erweiterungsbau aus Sicht der FDP zweckdienlich. Die FDP Kirchberg ist überzeugt, dass mit diesem Erweiterungsbau eine gute Lösung vorgeschlagen wird, bei welche die Steuergelder zielgerichtet und sparsam eingesetzt werden.

Spannende Referate an der HV

Die FDP Kirchberg hielt am Freitag, 6. April 2018 im Rest. Landhaus in Bazenheid ihre Hauptversammlung ab. Nach einer speditiven Versammlung erfreuten sich die Mitglieder an zwei spannenden Referaten.

Präsident Simon Seelhofer führte zügig durch die Versammlung. Das Jahr 2017 war weniger parteipolitisch geprägt als noch das Wahljahr im Vorjahr. So ging Seelhofer denn im Jahresbericht vor allem auf das Engagement der verschiedenen Behördenmitglieder ein und verdankte deren grossen Einsatz. Die FDP war aber auch im letzten Jahr mit verschiedenen Anlässen sowie Stellungsnahmen zur Gemeindepolitik präsent. Dass diese Arbeit Früchte trägt, zeigt sich auch darin, dass die FDP vermehrt Neumitglieder gewinnen kann. Keine der Traktanden gab Anlass zu Diskussionen, Kassier Rolf Kessler konnte einen Gewinn vermelden und als Ersatz der Revisorin Jacqueline Hirt wurde neu der Unternehmer Marcel Baumgartner in das Amt gewählt. Bereits nach einer halben Stunde war der offizielle Teil beendet.

Roman Habrik erzählt aus dem ersten Amtsjahr
So warteten nun zwei spannende Referate auf die Mitglieder. Gemeindepräsident Roman Habrik blickte zurück auf sein erstes Amtsjahr. Er erzählte von ersten Überraschungen zu Beginn, lobte sowohl die Verwaltung als auch den Rat der Gemeinde und ging auf einige grosse Herausforderungen an. Anhand des Flüchtlingswesens zeigte er auf, welche Auswirkungen gewisse Themen auf die Gemeindefinanzen haben und wieso eine enge Zusammenarbeit mit der Schule enorm wichtig ist. Und mit einem vermeintlich einfachen Strassenprojekt ging er auf die komplexen und langwierigen Zusammenhänge solcher Projekte ein. Für die anwesenden Mitglieder war es ein Genuss zu sehen, mit welcher Freude Roman Habrik sein Amt ausübt.

Kantonalpräsident Frei bringt Drive
Den Abschluss des Abends machte der kantonale FDP-Präsident Raphael Frei. In der Einführung lobte Ortsparteipräsident Simon Seelhofer den spürbaren Drive und die Motivation, welcher Frei in die Kantonalpartei brachte. Mit Feuer war Frei auch in Bazenheid dabei. Er berichtete aus der Tagespolitik anhand des Finanzplans 2019-2021, wo die FDP erfolgreich einen Kompromiss schmiedete. Und mit dem Positionspapier, welches aktuell überarbeitet wird, blickte er auf Themen, mit welchem die FDP in die nächsten Wahlen gehen will. So ging für die Kirchberger FDP ein kurzweiliger Abend mit spannenden Referaten zu Ende.

 

Gut besuchter Neujahrsbrunch

Die FDP Kirchberg begrüsst traditionellerweise das neue Jahr mit einem Neujahrsbrunch. Der Anlass erfreut sich grosser Beliebtheit. Über 40 Gäste – darunter Alt-Regierungsrat Willi Haag – genossen im Restaurant zur Rose in Müselbach einen wunderbaren Brunch. Der Ort wurde durch die Partei nicht zufällig gewählt, verabschiedet sich doch das beliebte Wirtepaar Maya Frischknecht und Erich Willener in Kürze in die Pension.

Im Zentrum des Anlasses steht jeweils die Geselligkeit. Bis weit in den Tag hinein verweilte ein grosser Teil der Gesellschaft bei bester Atmosphäere in Müselbach. Ortsparteipräsident Simon Seelhofer wandte sich deshalb auch nur mit einer kurzen Ansprache an seine Parteifreunde. Mit einem Zitat leitete er seinen Aufruf ein, dass die FDP weiterhin eine positive, vorwärtsgerichtete Kraft bleiben müsse, die mit Mut notwendige Veränderungen anpacke. Dabei gehe es nicht um Veränderungen der Veränderung wegen. Allerdings dürfe man das Risiko nicht scheuen, welche Veränderungen immer mit sich tragen. Die FDP Kirchberg wünscht der ganzen Bevölkerung alles Gute, gute Gesundheit und viel Erfolg im neuen Jahr.

 

geselliger Neujahrsbrunch

Ortsparteipräsident Simon Seelhofer bei der Neujahrsansprache

 

FDP Kirchberg befürwortet Sondernutzungsplan

Medienmitteilung vom 27. Oktober 2017

Die FDP Kirchberg hat am öffentlichen Informationsanlass vom Donnerstag, 26. Oktober 2017 wohlwollend den Sondernutzungsplan für das Dorfzentrum Süd sowie die geplanten Neubauprojekte zur Kenntnis genommen

Die Gemeinde Kirchberg ist in Bewegung. Nebst dem grossen Bevölkerungswachstum  in Bazenheid stehen auch in den anderen Dörfern interessante Bauprojekte an oder sind in Ausführung. Spezielles Interesse lösen die geplanten Veränderungen im Dorfzentrum Süd in Kirchberg aus. Während sich die Landi neu in Bazenheid niederlassen möchte, plant die Clientis Bank Toggenburg einen Neubau im Dorfzentrum. Die Gemeinde steuert die geplanten Änderungen im Rahmen des Masterplans Dorfzentrum Kirchberg Süd. Für die eigentliche Kernzone wurde der Öffentlichkeit nun der Sondernutzungsplan vorgestellt, welcher den Neubau von insgesamt sechs Gebäuden vorsieht. Die FDP Kirchberg hat diesen Sondernutzungsplan wohlwollend zur Kenntnis genommen. Die Planung überzeugt qualitativ und die Partei befürwortet eine sinnvolle Verdichtung im Dorfzentrum, welche gleichzeitig viel öffentlichen Raum bietet. Ebenso ist für das Gewerbe viel Raum im Erdgeschoss vorgesehen, was für das Einkaufs- und Gewerbeangebot wertvolle Entwicklungen zulässt. Hier wünscht die FDP, dass die Investoren der Überbauung insbesondere auch mit dem bereits vorhandenen einheimischen Gewerbe das Gespräch suchen. Schlussendlich erwartet die FDP Kirchberg von den Behörden, dass sie bei den verschiedenen Bauprojekten stets auch die Auswirkungen auf die öffentliche Infrastruktur im Auge behalten.